Herzlich Willkommen

... bei den                          Mini American Shepherds aus Wiesbaden!

Wir züchten seit 2010 Mini Aussies & sind Mitglied im CASD/VDH.

 

Zu unserem Rudel zählen unsere Mädels Jenna, Malia & Yue, unser Jungrüde Shadow, sowie unser erster Hund Tino. Unser Deckrüde Charlie und weiterer Jungrüde Caleb sind inzwischen bei guten Freunden in der Nachbarschaft zu Hause. Außerdem leben noch zwei Bengalkater, Mafumu & Vayetsi, und ein Zwergkaninchen, Pinto, bei uns. Alle sind vollwertige Familienmitglieder, haben freundliche, angenehme Wesen und leben in Harmonie mit uns zusammen. Zwinger oder extra Hunde-/Welpenräume haben wir nicht, alle können sich frei bewegen.
 

Alle unsere Hunde sind generell absolut unproblematisch im Umgang mit Allem & Jedem, egal ob zu Hause oder unterwegs. Sie werden nicht nervös und sind sehr anpassungsfähig. Wenn man sie natürlich zum Arbeiten auffordert, sind sie, ganz aussietypisch, mit voller Aufmerksamkeit und ihrem will-to-please dabei. Ansonsten fallen sie gar nicht auf, weil sie so ruhig und tiefenentspannt sind, da sie weder Laut geben, noch bellen. Wir gehen mehrmals täglich Gassi, wobei sich auch unsere Katzen sehr oft anschließen, und brauchen unterwegs weder Halsband, noch Leine, sodass auch Fahrrad fahren und Joggen viel Spaß macht.

Unserer Meinung nach sind Aussies, egal ob Toy, Mini oder Standard, die perfekten Begleiter für Jeden, der viel Zeit für eine intensive Beschäftigung und Auslastung eines Hütehundes hat, gerne draußen unterwegs ist und einem Aussie das bieten kann, was er an Aufmerksamkeit und  Zuneigung braucht, um zufrieden und ausgeglichen sein zu können.

– Gabi & Julia Bettendorf

 

 

Der Rassename  –  Mini Aussie oder Mini Ami ?

​Der Miniature Australian Shepherd wurde anfangs als nicht-anerkannte Rasse durch den MASCA (Miniature Australian Shepherd Club of America) und den NAMASCUSA (North American Miniature Australian Shepherd Club of the USA) betreut. Erst nachdem der AKC (American Kennel Club) die Rasse im Juni 2011
zur internationalen Anerkennung seinen Foundation Stock Service (FSS) aufnahm, wurde er zum Miniature American Shepherd und der NAMASCUSA zum Mutterclub der Rasse, der seinen Namen daraufhin in 
MASCUSA (Miniature American Shepherd Club of the USA) änderte.

Im Juli 2015 wurde der
Miniature American Shepherd dann als eigenständige Rasse durch den AKC, den größten Dachverband der Rassehundezucht in den USA, anerkannt.
Der
MASCA und IMASC, sowie der deutsche DMASC und EMASCD und die beiden US-Register ASDR und NSDR registrieren weiterhin ausschließlich Mini Australian Shepherds, die somit keine offizielle Anerkennung haben.

Im Mai 2019 bestätigte der
VDH den Miniature American Shepherd national anzuerkennen und über den CASD (Club Australian Shepherd Deutschland) zu betreuen. Im September 2019 kam es dann auch zur vorläufigen FCI (Fédération Cynologique Internationale) Anerkennung der Rasse, wodurch der Miniature American Shepherd nun weltweit anerkannt ist.

Nur Mini Americans von CASD-Züchtern bekommen international anerkannte Papiere und stammen aus kontrollierten Zuchten.  Warum das wichtig ist?

Mini Aussie und Mini Ami bleiben im Grunde die gleiche Rasse, nur mit unterschiedlichen Namen und nach unterschiedlich strengen Regeln gezüchtet:

  • der nicht anerkannte "Miniature Australian Shepherd" der noch mit dem Australian Shepherd gekreuzt werden darf;

  • und der international anerkannte "Miniature American Shepherd" der aufgrund der Reinzucht von Typ und Größe her einheitlicher ist.

Julia Bettendorf
Greifstraße 3 b

65199 Wiesbaden

Tel: 0611-46 89 345
Mobil: 0160-283 49 50

lost.river.minis@gmail.com

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Flickr Social Icon
  • Google Places Social Icon

© 2017-2020  Julia Bettendorf